Logo Kundenname

Mit dem Velo unterwegs

Veloselbstverlad

Sie lösen für das Velo ein zusätzliches reguläres A-Welle Billett zweiter Klasse oder ein SBB-Velobillett. Für Velotransporte im Nahbereich fahren Sie am günstigsten mit einem A-Welle Billett zweiter Klasse. Für längere Fahrten lohnt sich die SBB-Velo-Tageskarte ab CHF 13.– (ermässigt, 2. Klasse). Inhaber eines GA oder Halbtax sowie Kinder vom 6. Geburtstag an bis am Tag vor dem 16. Geburtstag profitieren bei beiden Fahrausweisen von ermässigten Preisen. Die Familien-Vergünstigungen (Junior-/Kinder-Mitfahrkarte) gelten auch für Velos: Kinder mit Junior-Karte und Kinder unter sechs Jahren nehmen ihr Kindervelo oder Windschattenvelo gratis mit, sofern sie von ihren Eltern begleitet sind. Die Eltern sind im Besitz der entsprechenden Velobillette. Die gleichen Bestimmungen gelten sinngemäss auch für die Kinder-Mitfahrkarte und die STS-Familienkarte.

Einschränkungen

Velos können in allen Bussen und Zügen nur befördert werden, wenn genügend Platz vorhanden ist.

Bei einigen Zügen besteht keine Mitnahmemöglichkeit für Velos oder es ist eine Reservation nötig (z.B. ICN). Solche Ausnahmen sind in den Fahrplänen gekennzeichnet.

Beachten Sie, dass einige Unternehmen aus Platzgründen immer oder während der Hauptverkehrszeiten (von 6.00–9.00 Uhr und 16.00–19.00 Uhr) keine Velos befördern können. S-Bahnen z.B. erlauben von und nach dem ZVV von Montag bis Freitag während den Spitzenzeiten von 6.00–8.00 Uhr und 16.00–19.00 Uhr keinen Veloselbstverlad. Das betrifft die S3, S6, S12, S41 sowie alle beschleunigten S-Bahn-Züge von und nach Zürich.

Bewachte Velostationen

Sie wollen Ihr Velo bewacht abstellen? Informationen zu bewachten Velostationen in der Region finden Sie im Forum Velostationen Schweiz.