Logo Kundenname
Button «Die A-Welle einfach erklärt»

Schlosswanderung
– zurück ins 12. Jahrhundert

Diese Schlosswanderung « entführt » Sie in die Geschichte des 12. Jahrhunderts. Ausgangspunkt ist der Bahnhof Gränichen. Nach dem Bahnübergang gehen Sie durch das Quartier Vorstatt steil bergan bis zum Wald. Diesem folgt der Weg nun bis zur Verzweigung Strick, wo Sie die Aussicht auf Gränichen geniessen können. Folgt man den Wegweisern Seon, gelangt man zwischen Schürberg und Breitenberg zum nächsten Wegkreuz, wo Sie nach rechts abbiegen und kurze Zeit später den Weiler Refental erreichen.

Den Wegweisern nach links folgend geht es weiter Richtung Schloss Liebegg. Vor oder nach dem Schlossbesuch und dem Besuch im Hexenmuseum Schweiz lohnt sich ein Abstecher zu den Sandsteinhöhlen von Gränichen. Dort befindet sich auch ein Picknickplatz.

Nun gehen Sie zurück zum Wegweiser und folgen dem Waldweg Richtung Teufenthal. Über ein Feld gelangen Sie direkt zum nächsten Schloss, der Trostburg. Über einen schmalen Weg kommt man hinunter zur Hauptstrasse. Nach links gehend erreichen Sie kurze Zeit später das Ziel, den Bahnhof Teufenthal.

Anreise Bahnhof Gränichen

Schwierigkeitsgrad einfach, für Familien geeignet

Rückreise mit dem Zug der Wynen- und Suhrentalbahn der Linie 14 ab Bahnhof Teufenthal retour nach Gränichen

Die Wanderbeschreibung finden Sie auch in der Wanderkarte von Aargau Verkehr oder unter aargauverkehr.ch/entdecken.

Tipp von Peter Probst
Leiter Verkauf Region West Aargau Verkehr AG (AVA)