Gut zu wissen

Für Fahrten mit Start- und Zielort in der A-Welle beachten Sie bitte Folgendes:

  • Zwischen Start- und Zielort bewegen Sie sich immer in einer oder mehreren Zonen. Sie lösen ein A-Welle Billett am Automaten durch Eingabe des Zielortes auf dem Bildschirm und erhalten automatisch die richtigen Zonen zugeordnet. Sind mehrere Reisewege möglich, werden alle möglichen Kombinationen aufgeführt. Die zuoberst aufgeführte Verbindung ist in der Regel die gebräuchlichste.
  • Die Zonen und die zeitliche Gültigkeit sind auf dem Billett aufgedruckt.
  • Innerhalb der gelösten Zonen können Sie bis zum Ablauf des Billettes beliebig viele Fahrten auf allen*) darin verkehrenden Verkehrsmitteln unternehmen. Die letzte Fahrt muss mit Ablauf der zeitlichen Gültigkeit beendet sein.
  • Bereits ab 8 Zonen ist Ihr Billett oder Abo in allen Zonen gültig.
  • Lösen bzw. entwerten Sie Ihr Billett immer vor Reiseantritt. In den Zügen der S-Bahn sowie in den Regio-Express-Zügen gibt es keine Möglichkeit, innerhalb der Fahrzeuge ein Billett zu kaufen bzw. zu entwerten.
  • Auf Buslinien sind Billette auch im Fahrzeug erhältlich. Lösen oder entwerten Sie Ihr Billett bei Fahrtantritt. Die Fahrzeuge des Busbetriebes Aarau und der Regionalen Verkehrsbetriebe Baden-Wettingen sind zusätzlich mit einem Billettautomaten ausgerüstet.

 

*) Nachtwelle - Mit Nachtzuschlag
Mit der Nachtwelle sind Sie in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag bis in die frühen Morgenstunden mit Bahn und Bus mobil. Die Nachtwelle umfasst alle Linien mit der Bezeichnung SN und N. Diese speziell gekennzeichneten Nachtnetz-Linien sind zuschlagspflichtig. Wer die Nachtwelle nutzen möchte, muss zwei Billette besitzen:


(Fahr-)Zeit sparen

Der Verkauf von Fahrausweisen durch das Fahrpersonal kann recht zeitintensiv sein. Wenn Sie hie und da mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs sind, empfiehlt sich daher der Kauf einer Mehrfahrtenkarte oder Multi-Tageskarte; so brauchen Sie nicht jedes Mal mühsam Ihr Münzgeld zusammenzusuchen. Bei mehreren Fahrten pro Woche ist der Kauf eines Abonnements empfehlenswert. So sparen Sie nicht nur (Fahr-)Zeit, sondern Sie schonen gleichzeitig Ihr Portemonnaie. Wenn Sie Ihr Billett beim Fahrpersonal lösen, bitten wir Sie, wenn möglich den Fahrpreis - sofern Sie diesen kennen - abgezählt bereitzuhalten. Oder nutzen Sie den Billettautomaten, falls sich ein solcher an Ihrer Haltestelle befindet. Danke!

Und nicht zuletzt ...

Helfen Sie mit, dass der öffentliche Verkehr sicher bleibt. Schauen Sie nicht weg, wenn Sie eine beunruhigende oder auch gefährliche Situation beobachten. Anonymität und Gleichgültigkeit fördern kriminelle Handlungen. Aber bringen Sie sich auf keinen Fall unnötig in Gefahr, sondern alarmieren Sie unverzüglich das Fahrpersonal oder die Polizei.

Wieviele Zonen brauche ich?

Um herauszufinden für wie viele Zonen Sie Ihr Billett lösen müssen, zählen Sie auf dem Zonenplan einfach alle Zonen, die Sie auf Ihrem Weg bis ans Ziel befahren. Oder geben Sie an einem Billettautomaten am Bildschirm den Zielort ein. Das System berechnet automatisch die zu lösenden Zonen. Die Zonenbillette berechtigen während der Gültigkeitsdauer zu beliebigen Fahrten innerhalb der gelösten Zonen.

Fundgegenstände und Fundbüros

Vermissen Sie Ihren Schirm, Ihr Halstuch oder sogar Ihr Portemonnaie?

Beim Verlust von persönlichen Gegenständen im Bus wenden Sie sich bitte direkt an das Bus-Unternehmen.

Beim Verlust von persönlichen Gegenständen in SBB-Fahrzeugen wenden Sie sich bitte direkt an den SBB-Fundservice, an den Rail Service unter Telefon 0900 300 300 (CHF 1.19/Min. vom Schweizer Festnetz; 24-Stunden-Service) oder an den nächsten SBB-Schalter.