Von Stroh zu Gold.

Ein digitalisiertes Musterbuch, elegant in Schubladen präsentierte Strohbordüren, Kurzfilme, Hörstationen. Das neue Strohmuseum im Park in Wohlen erzählt die Geschichte der Freiämter Hutgeflechtindustrie so, wie sie nur ein zeitgemässes Museum erzählen kann: vielseitig, multimedial und interaktiv. In keiner anderen Region der Welt sind im 19. Jahrhundert solch feine Hutgarnituren hergestellt worden wie im aargauischen Freiamt. Das Strohmuseum beherbergt eine einzigartige Sammlung von Strohgarnituren, Strohhüten, Werkzeugen und Maschinen – Zeugen einer vergangenen Kunsthandwerkstradition. Das Museum präsentiert sich in einer ehemaligen Fabrikantenvilla, eingebettet in einen prächtigen Park.

Den Himmel vor Augen.

Die neu konzipierte Dauerausstellung widmet sich der Klostergeschichte von der Reformation bis zur Aufhebung des Klosters im Jahr 1841. Prächtige Exponate und spannende Audiobeiträge vermitteln ein lebendiges und ästhetisches Bild des Klosters, das an eine reiche und bedeutende Vergangenheit anknüpfen kann. Die komplexe Geschichte des einst glanzvollen Benediktinerklosters wird in einer anschaulichen, gut verständlichen und mitunter unterhaltsamen Weise erläutert. Gemeinsam mit der berühmten barocken Klosterkirche, welche den Ausstellungsrundgang abrundet, ist Muri für alle Generationen ein inspirierendes und spannendes Ausflugsziel.

Herzlich willkommen, seit über 500 Jahren.

Der ideale Ort zum Entspannen, Wellnessen und Schlemmen. Das Hotel Bad Ramsach liegt idyllisch im Tafeljura, mitten im Naturschutzgebiet des Wisenberges. Geniessen Sie die wundervolle Aussicht bis in den
Schwarzwald und die Vogesen. Dass hier Heilwasser fliesst, ist kein leeres Versprechen. Seit über 500 Jahren strömt aus der Hausquelle das anerkannte und hochwertige Kalzium-Sulfat-Mineralheilwasser. Gut zu Wissen: Ihr Badeintritt ist den ganzen Tag gültig.

Dampfromantik auf 600 mm Spur.

Mächtig unter Dampf! Die einzige Dampfeisenbahn der Schweiz mit einer Spurweite von 600 mm führt auf sicheren Schienen durch die Baumschule, deren Produktion und die bezaubernde Parkanlage. Regelmässiger Dampfbetrieb besteht von Mitte April bis Mitte Oktober. Mit Familie oder Freunden in der Freizeit mal wieder richtig abdampfen? Dann sind Sie bei der Baumschulbahn genau auf der richtigen Schiene. Dampfromantik pur! Nicht nur im Mini-Format wie auf einer Liliputbahn – die nostalgische Fahrt mit echten Dampfloks verzaubert jeden und lässt die Herzen von Mädchen und Jungen, von ganzen Familien inklusive Grosmami und von Hochzeitsgesellschaften höher schlagen.

1000 m Flitzen und 700 m Klettern.

Sich bequem mit dem solar betriebenen Lift nach oben ziehen lassen und dann durch acht Steilwandkurven, mehrere Jumps, kleinere Kurven und den einzigartigen 540 Grad Kreisel nach unten flitzen und sich unterwegs
auf einer langen Geraden die Geschwindigkeit anzeigen lassen – dies und vieles mehr erwartet Sie auf dem weltweit einzigartigen Solarbob. Einmal eingehängt – immer gesichert! Der Seilpark ist der schweizweit erste mit durchlaufendem Sicherungssystem und ermöglicht deshalb 5 Parcours mit Höhen von 3–9 Metern bereits ab 6 Jahren. Zusätzlicher Teambereich für Gruppen. «Rassig. Spassig. Lässig. Muesch eifach gsi sy!»

Hägendorf–Belchenflue.

Steile Felswände, Grotten, Höhlen und Strudellöcher – dies ist die Arbeit des Cholersbachs, der sich über Jahrmillionen tief in das Juragestein gefressen hat. Ausgangspunkt dieser attraktiven Wanderung ist der Bahnhof Hägendorf. Von dort gehts via Dorfplatz dem Wegweiser Richtung Belchenflue folgend durch die Tu?felsschlucht. Diese ist geologisch, botanisch und ornithologisch interessant und steht unter Naturschutz. Der Weg führt weiter zum Allerheiligenberg – mit Einkehrmöglichkeit an sonniger Lage. Anschliessend wandert man via Wuesthöchi und Gwidemhöchi zur Belchenflue. Der markante Grenzpunkt zwischen dem Kanton Solothurn und dem Baselbiet liegt auf 1098 Meter über Meer. Bei klarem Wetter schweift der Blick über ein grossartiges Panorama: die Alpenkette, den Schwarzwald und die Vogesen. Auf dem Rückweg bringt der Bus die Wanderer ab dem Allerheiligenberg zurück zum Ausgangspunkt Hägendorf.

Mit der Panoramagondel hoch hinauf.

Der Weissenstein lockt auf 1280 m ü. M. mit einem fantastischen Alpenpanorama vom Säntis bis zum Mont Blanc. Die neue Gondelbahn führt Sie in nur 10 Minuten auf den Solothurner Hausberg. Während der Fahrt mit der Panoramagondel von Oberdorf (SO) bis hoch hinauf, geniessen Sie die einmalige Aussicht auf das Schweizer Mittelland und die Alpen – ein Erlebnis für die ganze Familie. Der Planetenweg vermittelt eine Ahnung von der Weite des Universums und ist bei Genusswanderern sehr beliebt. Der artenreiche Juragarten mit seinen rund 200 Pflanzenarten ist ein Bijou seiner Art und die Berggasthöfe warten mit einheimischen Köstlichkeiten auf Sie.

Sagenweg Bipperamt

Insgesamt drei Sagenwege bieten sich am Jura-Südhang zum Entdecken an. Die Routen kreuzen sich, so dass sich die Wanderung beliebig ausdehnen lässt, ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren. Feuerstellen, Ruhebänke und zahlreiche Aussichtspunkte laden zum Rasten und Schauen ein.

Damit Sie sich einen kleinen Überblick von den 3 Routen des Sagenwegs verschaffen können, steht eine Karte hier zum Download bereit. Die Routen sind auf der Karte blau eingezeichnet und sie enthält Informationen über am Weg liegende Restaurants, Feuerstellen und Ruhebänkli.

Beispiel

Kleine Rundwanderung mit der Möglichkeit, den öffentlichen Verkehr benützen zu können: Ab Oberbipp – zirka 1 Stunde – leichte Wanderung – ohne starke Steigungen.

Klicken Sie hier für weitere Rundwandervorschläge entlang des Sagenweges!

Lust auf einen Ausflug?